Besuch im Altenheim

Begegnung zwischen Jung und Alt

Ein außergewöhnliches Erlebnis hatten 6 Kinder aus der Ganztagsschule am 8.11.2017. Sie besuchten für eine Stunde das katholische Altenheim in Landau. Bereits im Frühjahr 2017 kam eine Anfrage einer Mitarbeiterin aus dem Haus. Die Idee war, dass Jung und Alt sich 3 – 4 mal im Jahr treffen, sich begegnen und zu einem Thema gemeinsam etwas singen, basteln oder nur erzählen. Auf einer Vollversammlung im Ganztag wurden die Kinder gefragt, ob sie sich daran beteiligen wollten. Die Resonanz war groß. Nach einer schriftlichen Abfrage durften 7 Kinder mitgehen. Thematisch stellten wir das erste Treffen unter St. Martin.

Wir marschierten um 14 Uhr los und wurden voller Erwartung in der Cafeteria von 10 Bewohnern und deren Betreuer mit liebevoll gedecktem Tisch empfangen.

Die Kinder sangen unser Schullied und stellten sich vor. Danach durften sie sich erstmal bei einer Martinsbrezel und Apfelsaftschorle stärken. Dabei entstanden schon die ersten kleinen Gespräche.

Eine Mitarbeiterin las ein Gedicht zu St. Martin vor und wir sangen noch 2 Martinslieder gemeinsam.

Die Kinder stellten Fragen, wie: Haben Sie ein Einzelzimmer? Wie duschen Sie sich, wenn Sie im Rollstuhl sitzen? Wie viele Enkel haben Sie? Wie alt sind Sie? Auch die Bewohner stellten Fragen: Wie viele Geschwister habt ihr? Wann steht ihr morgens auf u.v.m. Bei den Bewohnern wurden Erinnerungen an ihre Schulzeit geweckt und es wurde viel geschmunzelt.

Besonderes Interesse weckten die Rollatoren, die dann auch gleich von den beiden Jungs ausprobiert wurden. Gegen Ende wünschten die Kinder sich eine Führung durch die Einrichtung.

Sehr beeindruckt und mit Ideen für ein neues Treffen im Februar marschierten wir wieder in die Schule. In der nächsten Schulversammlung werden die Kinder von dieser Begegnung berichten.